Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene in den Bereichen Technik und Handwerk

Roboterbau

Beschreibung:

Die multifunktionalen MiniBots „kabibo“ und „varikabo“ reagieren mit Hilfe ihrer drei Sensoren sensibel auf ihre Umgebung. Sie können Hindernissen ausweichen oder z.B. Deiner Hand, einem Licht, einem Schatten oder einer Linie folgen. Bis zu zehn verblüffende Funktionen sind möglich. Die effektiven Transistorschaltungen bestehen nur aus wenigen Bauteilen, die bei kabibo einfach auf ein Breadboard gesteckt werden. Der Aufbau dauert maximal eine Stunde. Für jede der 8 Funktionen gibt es einen Plan, wie das Breadboard zu bestücken ist. Programmieren ist nicht erforderlich.

Bei varikabo werden die Komponenten auf kleine Platinen gelötet. Der Aufbau dauert etwa zwei Stunden. Danach kannst Du die in der Anleitung beschriebenen Funktionen mit Hilfe eines Auswahlschalters und durch Schwenken und Vertauschen der Sensoren im Handumdrehen einstellen und justieren.

Schließlich kannst Du deinen kleinen Bot auf verschiedenen Parcours testen.

Workshopleitung: Tino Werner

Kosten: 25 € für Steckbausatz, 27 € für Lötbausatz
Zeitdauer: 60 min – 120 min

Raum- und Zeitplan: Raum 033 – Samstag+Sonntag, Einstieg jederzeit möglich

Vom Stromlaufplan zur eignen Elektronikschaltung

Beschreibung:
Anhand des „HighTech-Edelweiß-Bausatzes“ wird die Entwicklung einer Platine mit Eagle gezeigt. Die Platine kann dann zusammengelötet und in Betrieb genommen werden. Weiter wird, so weit die Zeit ausreicht, an einem SMD-Produkt gezeigt, wie man mit einem Reflow-Ofen SMD-Bauteile lötet und eine Schaltung in Betrieb nimmt.

Workshopleitung: Felix von Aisler

Kosten: 20 € für Löt-Bausatz
Zeitdauer: 180 min max. 6 Personen pro Workshop

Raum- und Zeitplan: Raum N000 – Samstag+Sonntag, 10:00 Uhr – 13:00 Uhr und 14:00Uhr – 17:00 Uhr

Die Programmiersprache Phyton – Schnupperkurs in die Informatik 4.0

Beschreibung:
In diesem ganztätigen Workshop kannst du die Grundlagen der Programmier­sprache Python erlernen. Anhand von praxisnahen Beispielen werden dir alle wichtigen Strukturen der Sprache präsentiert. Python besticht durch eine klar strukturierte und damit einfache Syntax. Als „Hauptsprache“ des Raspberry Pi hat sie auch große Bedeutung für jeden Maker.
Der Raspberry Pi dient den Teilnehmern hierbei als Medium für die Programmierung. Im Rahmen des Workshops können die Teilnehmer speziell hierdurch erlernen, wie Aus- und Eingabe über den Raspberry Pi gestaltet und mit Python3 genutzt werden.

Workshopleitung: Prof. Alfred Moos

Kosten: keine Zeitdauer: 6h

Raum- und Zeitplan: Raum 036 Samstag, 10.00 – 17.00 Uhr (Mittagspause 12.00-13.00 Uhr)

Die Programmiersprache Python – Kurs für Fortgeschrittene

Beschreibung:
Die Teilnehmer können in diesem Workshop ihre Programmier-kenntnisse schulen indem sie die Gelegenheit bekommen ihr bisheriges Wissen in einer komplexen Aufgabenstellung anzuwenden. Die Teilnehmer können erlernen, die für die Problembewältigung notwendigen Informationen zu beschaffen, mithilfe dieser ein Programm zu planen und anschließend mithilfe ihrer Vorkenntnisse diese Planung in Python3 umzusetzen.
Der Raspberry Pi dient den Teilnehmern hierbei als Medium für die Programmierung. Im Rahmen des Workshops können die Teilnehmer speziell hierdurch erlernen, wie Aus- und Eingabe über den Raspberry Pi gestaltet und mit Python3 genutzt werden.
Für besonders Interessierte und/oder schnelle Teilnehmer stehen außerdem weitere Projekte zur Verfügung die im Rahmen des Workshops bearbeitet werden können.
Der Workshop setzt einfache Kenntnisse in der Programmiersprache Python3 oder einer anderen Programmiersprache wie Java oder C# voraus. Die Teilnehmer sollten befähigt sein, Variablen, Verzweigungen und Schleifen in einer der jeweiligen Programmiersprachen zu verstehen und zur Lösung von Problemstellungen nutzen zu können.

Workshopleitung: Manuel Messerschmidt

Kosten: keine
Zeitdauer: 6h

Raum- und Zeitplan: Raum 036 Sonntag, 12.00 – 17.00 Uhr

Technik trifft auf Handwerk – der Nähmaschinenführerschein

Die Handwerksszene boomt – Interessierte schauen sich – vielleicht manchmal sehnsüchtig – Internetforen an, die wunderbare kleine Projekte vorstellen. Das kann doch so schwer nicht sein, eine kleine Handytasche zu nähen, ein Utensilio oder sogar eine kleine Handtasche. Wenn da nur nicht der Umgang mit der Nähmaschine wäre. Wer erklärt und zeigt einem den fachgerechten Umgang damit? – Genau das tun wir auf der Maker Faire. Wir bieten Ihnen kleine Workshops von ungefähr zwei Stunden Dauer an. Hier werden Sie den Umgang mit der Nähmaschine lernen und ein kleines Projekt nach Wahl herstellen.
Nähmaschinen sind vorhanden, Sie brauchen ein wenig Zeit und Lust zum Ausprobieren. Wir haben für Sie Materialien vorbereitet. Deswegen wird von jedem Teilnehmer ein Kostenbeitrag von € 3,00 erhoben. Eine Anmeldung zum Workshop ist nicht erforderlich. Kommen Sie einfach vorbei und nähen Sie los.

Workshopleitung: Gudrun Unshelm

Kosten: 3,00 € Materialkosten
Zeitdauer: ca. 2h

Raum- und Zeitplan: Nordbau N003
Samstag, 16.09.2017: 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr
Sonntag, 17.09.2017: 09.30 – 11.30 Uhr und 12.30 – 14.30 Uhr

Weitere Workshops und Mitmachaktionen:
Finden Sie auf den zahlreichen Ständen in der Sporthalle, dem Forum, im Multimax, dem Nordbau und im alten Hauptgebäude. Achten Sie bitte auf die Aushänge der Maker. Wenn Sie an einem Stand freie Stühle sehen, sind Sie eingeladen zum Mitmachen oder zum Diskutieren.

Beim Eichamt in Darmstadt können Sie zum Beipsiel Ihre Meßgeräte überprüfen lassen.

Im Repaircafe werden Ihre Sachen repariert.

In der Fahrradwerkstadt bekommen Sie den „Achter“ wieder entfernt.

Bei den Hobby-Künstlern aus Viernheim können Sie diverse Dinge basteln und bestauen.

Die Freifunker richten Ihren Router ein.

Das Fablab Karlsruhe bedruckt Ihr Shirt

Am Stand „Innovatives Design“ erhalten Sie Einblick in Illustrator und etliches mehr.

Schauen Sie sich um und lassen Sie sich zum Mitmachen hinreisen.